Urlaub im Baltikum – perfekt für Aktivsportler

Urlaub im Baltikum – perfekt für Aktivsportler

on Feb 10, 13 • by admin • with No Comments

Alle drei Länder (Estland, Lettland, Litauen) sind ein wunderbares Reiseziel für Aktivsportler. Sie lassen sich aufgrund relativ kurzer Distanzen und gut ausgeschilderter Wege gut durchwandern und mit einem Fahrrad erkunden. Nahezu allgegenwärtig ist Wasser, egal, wo man sich befindet: Das Meer oder ein Badesee ist...
Pin It

Home » Europa » Urlaub im Baltikum – perfekt für Aktivsportler

Alle drei Länder (Estland, Lettland, Litauen) sind ein wunderbares Reiseziel für Aktivsportler. Sie lassen sich aufgrund relativ kurzer Distanzen und gut ausgeschilderter Wege gut durchwandern und mit einem Fahrrad erkunden. Nahezu allgegenwärtig ist Wasser, egal, wo man sich befindet: Das Meer oder ein Badesee ist eigentlich immer nah und lädt zu einem Bad und oder einer Bootstour ein. Überall an der Küste und in den Städten gibt es Anbieter, die Sportausrüstung vermieten, die Unterkünfte auf dem Land veranstalten Angel-, Reit-, Kanu oder sonstige Ausflüge.

Man sollte in der Unterkunft nachfragen: auch wenn der Besitzer selbst nichts anbietet, gibt es sicherlich jemanden in der Nachbarschaft, der Fahrräder oder Boote verleiht, Reitunterricht gibt oder Vogelbeobachtungen durchführt. Auch bei den Touristeninformationsbüros findet man Kontaktadressen für sportliche Aktivitäten im folgenden eine kleine Übersicht von typischen Freizeit- und Sportmöglichkeiten.

Angeln

Viele Unterkünfte organisieren Angelausflüge zu einem der vielen Seen oder Flüsse und stellen entsprechendes Zubehör. Wer vorhat, angeln zu gehen, erkundigt sich am besten vor Ort in der jeweiligen Touristeninformation oder beim Anbieter nach den Konditionen, denn zum Teil sind Angelscheine erforderlich und Angelzeiten zu beachten. Außerdem sind für gewisse Fischarten Mindestgrößen vorgegeben.

Sehr beliebt ist im Winter auch das Eisangeln: ein Touristeninformationen oder Hotels vor Ort vermitteln Interessierte an ortsansässige Angler, die genau wissen an welche Eisschicht man sich vorwagen kann. Von Dezember bis März ist das Eisangeln ohne Lizenz auf dem Kurischen Haff möglich. Tausende von Eisanglern fahren mit Amphibienfahrzeugen von beiden Haffseiten zu den Angelplätzen aufs dicke Eis, um den Seestint, eine Lachsart, die nach Gurken riecht zu fischen, nachdem sie mit Handbohrern Löcher ins Eis bohren. Auch für Nichtangler ist das eine sehenswerte Angelegenheit.

Baden

Das Baltikum mit seinen vielen Flüssen und Seen ist ein Paradies für Badefreunde und Erholungsuchende. Herrliche Strände mit Sanddünen und Pinienwäldern findet man an der Ostsee. Bestimmte Bereiche sind im Sommer recht überlaufen, manche sind menschenleer. Die Bade – und Wassersportsaison dauert von Mai bis Oktober. Natürlich gibt es auch Badeanstalten, oftmals an große Kurhotels angeschlossen. Hallenschwimmbäder findet man in größeren Städten und vereinzelt auf dem Land.

Kanu – und Kajakfahren

Praktisch überall werden Kajaks oder Kanus verliehen. Adressen von Anbietern sind in den Ortsbeschreibungen aufgeführt. Man kann allein oder in Begleitung eines Führers ein paar Stunden oder Tage auf einsamen Wasserwegen unterwegs sein, oftmals ohne einer Menschenseele zu begegnen.

Viele Wasserstraßen sind noch im ursprünglichen Zustand belassen man muss also mit Ausweichmanövern wegen heruntergefallener Äste und umgestürzter Baumstämme rechnen.

Sauna

Das Baltikum hat eine große Sauna Tradition. Hier vermischen sich die Einflüsse des russischen Dampfbades und der skandinavischen Sauna. Am aufregendsten sind natürlich Saunen, bei denen man sich in der freien Natur im Fluss oder See abkühlen kann. Meistens handelte sich um ein frei stehendes Holzhäuschen mit einem kleinen Vorraum und einem Schwitzraum, entweder elektrisch beheizt oder traditionell mit Holzofen.

Wandern

In allen drei Ländern gibt es unzählige Wanderwege und Naturpfade. Die lokalen Touristeninformationen und die Infozentren der National- und Regionalparks verteilen Informations- und Kartenmaterial. Wer eine geführte Wanderung unternehmen will, kann sich dort Führer vermitteln lassen. Einige Reiseveranstalter bieten Wanderreisen an

Im Zeichen des Ökotourismus wurden in Litauen über 300 Wege und Pfade angelegt, 30 davon behindertengerecht. In sämtlichen Nationalparks Lettlands sind sehr viele schöne und oft nach Schwierigkeitsstufen geordnete Wanderwege bestens ausgeschildert.
Viele Wege in Estland sind mit Lehrschildern, allerdings oft nur auf Estnisch, ausgeschildert. Besonders empfehlenswert sind auch dort die Wege in den Nationalparks und Naturschutzgebieten.

Bildquelle: ekieraM /Flickr.com
The Photographer Berlin /Flickr.com

Related Posts

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Scroll to top